Eine Pellet-Heizung für die JFS.

Argumentation pro Pelletheizung für die JFS: Optimal wäre strombasiert, z.B. Wärmepumpe, jedoch nicht möglich. Es bleiben Gas- oder Pelletheizung. Hier muss im Hinblick auf das Klimakonzept, Pariser Verträge und Urteil des BVerfG die CO2-Frage im Vordergrund stehen. weiter


 

Grünes Team aktiv im Wahlkampf

Grünes "Urgestein": Gerhard und Fritz. Danke für Euren Einsatz!


 

25.09.2021

Ingrid Nestle am grünen Fahrrad!

Wahlkampf - Endspurt mit unserer Direkt - Kandidatin Ingrid Nestle (MdB). Die promovierte Wirtschaftsingenieurin geht dabei mit gutem Beispiel für die Energie- und Verkehrswende voran. Sie fährt von Elmshorn nach Wrist mit der Bahn, steigt dann auf ihr E-Bike und ist ruck-zuck in der Rolandstadt. Überzeugen Sie sich vom grünen Wahlprogramm! Am Samstag, 25.09.2021 von 9:00 - 12:00 Uhr. Bitte geben Sie uns Ihre Stimmen! Pressemitteilung


 

18.09.2021

Besuchen Sie uns vor dem EDEKA-Markt

Das grüne Fahrrad und viele freundliche Grüne erwarten Sie vor dem EDEKA Markt Möller in der Hamburger Straße am Samstag, 18.09.2021 von 13 - 16 Uhr. 


 

Super Stimmung mit Bernd Voß!

So macht Wahlkampf Spaß - mit Zuversicht in eine grüne Zukunft!


 

11.09.2021

Bernd Voß auf dem Wochenmarkt

Treffen Sie Bernd Voß, Sprecher für Energie, Klima, Landwirtschaft, ländliche Räume sowie Europa auf dem Bad Bramstedter Wochenmarkt am Sonnabend, 11.09.2021 von 9:00 - 12:00 Uhr.


 

Großes Lob von Ingrid!

So viele Aktive hat sie nicht immer am Stand, sagt Ingrid Nestle. Wir bedanken uns für einen fröhlichen Vormittag mit vielen guten Gesprächen. Die Grünen sind freundlich, fair, weltoffen und gesprächsbereit.


 

Der grüne Schaukasten lebt

Aktuelle Informationen offline im grünen Schaukasten am Bleeck. Schaut doch mal rein!


 

04.09.2021

Ingrid Nestle - Direktkandidatin für den deutschen Bundestag

Treffen Sie Ingrid Nestle - die Direktkandidatin für den deutschen Bundestag am Stand der Bad Bramstedter Grünen. Am Sonnabend, 04.09.2021 ab 10 Uhr. Vorstellung. Foto: Gunnar Dethlefsen


 

02.09.2021

Kommen Sie zum grünen Stammtisch!

Sie wollen uns kennenlernen? Jede und jeder ist herzlich eingeladen zum grünen Stammtisch, am 1. Donnerstag im Monat um 18:30 Uhr im Restaurant "Gazelle", Landweg 6.


 

Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf!

Typisch grün: positiv - freundlich - jung!


 

13.09.2021

Atompolitisches Gespräch mit Bernd Voß, MdL

Atompolitisches Gespräch mit Bernd Voß, MdL und Fachleuten.  Infos und den Link zur Zoom-Konferenz gibt es hier.


 

Wahlkampf-Start

 

Wie viele Plakate braucht/verkraftet Bad Bramstedt? Wir Grüne wollen uns mit 40 Standorten und drei Großplakaten zufrieden geben. Selbstverständlich alle aus nachwachsenden Materialien wie Holz, Pappe oder Papier. Zweitstimmen für Bündnis 90 / die Grünen!


 

Große Freude über Förderung des JUZ

Wir als Grüne begrüßen die Förderung durch das Land und danken der Verwaltung für die erfolgreiche Antragsstellung für diesen Fördertopf.

Wir haben die Idee der notwendigen Erweiterung des Jugendzentrums von Anfang an positiv begleitet und unterstützt, auch als es zu deutlichen Kostensteigerungen kam, haben wir uns politisch weiter für die Erweiterung des Jugendzentrums eingesetzt. Wir als Grüne stehen grundsätzlich für eine Politik der Verlässlichkeit.

Das JUZ ist schon heute ein fester Bestandteil und Treffpunkt für viele Jugendliche unserer Stadt, das JUZ ist über die Jahre einfach zu klein geworden. Jugendliche brauchen Freiräume und Treffpunkte, daher sind die Erweiterung und der Anbau eines Cafés der richtige Schritt. Durch die Investitionen in diese sozialpolitisch für uns wichtige Einrichtung kann das Angebot noch breiter werden und noch mehr thematische Arbeit wird möglich. Auch hat uns der Gedanke eines interkulturellen Treffpunktes und eines generationenübergreifenden Treffpunktes in der Mitte der Stadt überzeugt.

An dieser Stelle bedanken wir uns ausdrücklich bei Christine Daue und ihrem Team für die hervorragende Arbeit im und für das JUZ.


 

Infostand auf dem Wochenmarkt - gut besucht

Unser erster Wochenmarktstand zum Thema Agrarwende war ein voller Erfolg! Vielen Dank an Hans Möller  www.deoekomelkburen.de für deine tatkräftige Unterstützung und natürlich auch allen Besucherinnen und Besuchern, die sich mit uns unterhalten haben.


 

Infostand auf dem Wochenmarkt am 03.07.2021

„Agrarwende live“ auf dem Wochenmarkt. Infostand mit Bio-Landwirt Hans Möller und den Bramstedter GRÜNEN am 3.7.21. Die Bad Bramstedter GRÜNEN stellen Eckpunkte der angestrebten Agrarwende vor: Naturschutz, Tierwohl, Verbrauchernähe, weniger Pestizide, gerechte Preise und einiges mehr zum Nachlesen und -Fragen. Der Gemeinschaftsstand ist von 9 bis 12 Uhr auf dem Bramstedter Wochenmarkt zu finden. Bitte denken Sie an die Abstandsregeln, die für Ihre Sicherheit in der Corona-Pandemie weiter wichtig bleiben.


Jugend- Kunst- und Kulturpreis - Bewerbungsschluss am 31.07.2021

Alle volljährigen Einwohner*innen des Kreises können noch bis Samstag, 31. Juli, Einzelkünstler*innen oder Gruppen bis maximal sechs Personen für die Preisverleihungen vorschlagen. Dafür ist ein Formular zu verwenden, das auf der Internetseite des Kreises zu finden ist unter www.segeberg.de/FürSegeberger/Kultur/ oder bei Angela Klimpel 04551/951-9189 und Susanne Schleicher 04551/951-9566 im Fachdienst „Kita, Jugend, Schule, Kultur“ angefordert werden kann. Im Vorschlag muss der Bezug zum bzw. die besondere Bedeutung für den Kreis Segeberg erläutert werden. Pressemitteilung


 

25 Jahre GRÜNE im Landtag zu Schleswig-Holstein!

Zur offiziellen 25-Jahre-Feier der Landtagsfraktion wird von Kalben
am Donnerstagabend drei Vorgänger zur «Sofa-Runde» bitten:
Karl-Martin Hentschel (2000-2005; 2006-2009) Annemarie Lütkes
(2005-2006) und Robert Habeck (2009-2012). Habeck hatte 2017
gemeinsam mit Finanzministerin Monika Heinold die Weichen für einen
schnellen Wechsel vom Regierungsbündnis mit SPD und SSW hin zur
Koalition mit CDU und FDP gestellt.
«Wir hätten unser Fest gerne mit einer Grünen Party gefeiert, die in
den letzten 25 Jahren auch legendär waren», sagt Fraktionschefin von
Kalben zum Fraktionsjubiläum. «Nun haben wir uns wegen Corona für ein
digitales Format entschieden und freuen uns auf einen spannenden
Rückblick in die letzten 25 Jahre.»  Wolfgang Schmidt, dpa 


Radschnellweg Winterhude-Norderstedt: Wo? Wie? Für wen?

Mi, 2.6.21, 19-20.30 Uhr: Info und Diskussion mit

Thorsten Schmidt,
Stellv. Vorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion HH-Nord
Susan de Vrée, Co-Sprecherin des GRÜNEN Ortsverbands Norderstedt und weiteren Expert*innen aus der Radschnellweg-Praxis.  
Moderation: Simone Dornia, Mitglied im Vorstand GRÜNE Fraktion HH-Nord
Veranstalterin: GRÜNE Fraktion Hamburg-Nord

Teilnahme und Anmeldung:
Sie können per Video oder per Telefon teilnehmen.
Die Zugangsdaten sind über fraktion(at)gruene-nord.de oder Telefon 511 79 19 erhältlich.
Vollständige Presseerklärung.
 


Ingrid Nestle ist die Grüne Direktkandidatin für Wahlkreis 3

 

Ingrid Nestle ist seit 2017 im Bundestag und kandidiert ebenfalls auf der Liste der Grünen Schleswig-Holstein für die Bundestagswahl. Sie ist 43 Jahre alt, verheiratet, Mutter zweier Kinder und Wirtschaftsingenieurin für Energiewende. Von 2012-2017 war sie im Ministerium von Robert Habeck Staatssekretärin für Energiewende. Nun möchten wir mit ihr das Direktmandat gewinnen. "Ich trete an für eine Politik, die gute Entscheidungen trifft anstatt Krisen auszusitzen. Dafür, gemeinsam unser Land noch besser zu machen. Für norddeutsch klaren Blick. Denn wir stellen heute die Weichen für eine lebenswerte Zukunft." Pressemitteilung

­


 

Presseerklärung zu Entscheidungen der Stadt in Sachen Klimaschutz

 

Einen Gegensatz zwischen dem Leitbild einer sozial gerechten Gesellschaft und den Herausforderungen durch den Klimaschutz gibt es nicht. Grüne Politik denkt Sozialpolitik und Klimapolitik zusammen. Sowohl die Bundesregierung als auch die Europäische Union haben sich zu einer Klimaneutralität vor 2050 bekannt. Bis auf die AfD unterstützen alle im Bundestag vertretenen Parteien dieses Ziel. Wir sollten daran gemeinsam konstruktiv arbeiten, für Bad Bramstedt und für die kommenden Generationen. Vollständige Pressemitteilung.


 

Eine Sportbox für die Schlosswiese

Die Anschaffung einer Sportbox fördert die Aufenthaltsqualität und Belebung der Schlosswiese. Solch ein Angebot kann außerdem als Baustein zu bundesweiten Programmen der Bewegungsförderung verwendet werden, gleichzeitig können das Angebot Schulklassen, Vereine oder andere Gruppen nutzen. Hier wird den Bürgern ein ganz neues Bewegungsangebot zur Verfügung gestellt, welches einfach genutzt werden kann. Die Reservierung erfolgt über eine App. Diebstahl wird vermieden durch ein Trackingsystem des Fraunhofer-Institutes. Antrag
 


 

 

Warmschnack mit Bernd Voss am 28. Mai 2021

Politik geht anders in Corona-Zeiten, deshalb gibt es ein neues Veranstaltungskonzept des GRÜNEN Ortsverbandes in Bad Bramstedt: „Warmschnack und Wochenmarkt“  - wobei der Wochenmarkt aktuell wegen Corona ausfallen muss. Der „Warmschnack“ ist eine Zoom-Konferenz, an der interessierte BürgerInnen teilnehmen können. Anmeldung bitte vorher per mail an gruene-stammtisch-badbramstedt(at)gmx.de.

Am 28. Mai 2021 um 19:30 Uhr hält Bernd Voss einen Impulsvortrag zum Thema: GRÜNE Ideen für eine bessere Landwirtschaft – Naturschutz, Tierwohl, Verbrauchernähe, Danach freuen wir uns auf Eure Fragen und Anregungen bis 20:30 Uhr. Bernd Voss ist MdL und Sprecher für Energie & Landwirtschaft der  Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Der Zoom-Link geht den angemeldeten Personen zu. Unser Infostand auf dem Wochenmarkt mit der Vorstellung der Öko-Melkbuurn durch Bio-Landwirte Anette und Hans Möller, Lentföhrden muss aus Gründen des Corona-Infektionsschutzes leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
 


 

Die Auszeichnung von naturnahen Gärten soll Bürger*innen in ihrem Einsatz für die Natur in unserer Stadt bestärken und weitere Hobbygärtner*innen für eine naturnahe Gartengestaltung interessieren. Durch diese Aktion erhöhen wir die Biodiversität in Bad Bramstedt und wirken einer möglichen Flächenversiegelung in Kleingärten entgegen.  Mittels der damit  verbundenen Öffentlichkeitsarbeit wird die Information über die Möglichkeiten des Naturschutzes vor der eigenen Haustür verbreitet. Somit wird ein weiterer kleiner Schritt in Richtung klimafreundliches Bad Bramstedt getan.
Pressemitteilung
 


​​​​​​​

   Mehr »

Erster "Warmschnack" mit Andreas Tietze - ein voller Erfolg

Was als Vorbereitung unseres Wochenmarktstandes zum Thema „letzte Meile“ gedacht war, kann sich auch alleine sehen lassen! Vielen Dank an Andreas Tietze (MdL) für die Impulse und Infos zum Thema und an die Ideengeber*innen und Diskussionsteilnehmer*innen für ihre Beiträge. Wir freuen uns auf den nächsten Warmschnack – diesmal mit Bernd Voss zum Thema „ grüne Ideen für eine bessere Land-Wirtschaft“ am 28.05.2021 von 19:30 – 20:30 h. Den Link gibt´s wieder bei grüne-stammtisch-badbramstedt(at)gmx.de .


 

Mit Befremden hat die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen die Entscheidung des städtischen Bauausschusses für die Installatioin einer Erdgas-Heizung für die Jürgen-Fuhlendorf-Schule zur Kenntnis genommen. Erdgas ist ein fossiler Brennstoff, der wie Kohle und Erdöl zum Anstieg der Treibhausgase in unser Atmosphäre beiträgt.

Pressemitteilung


 

Sicherheit für Radfahrer*innen gewährleisten

Bündnis90/Die Grünen setzen sich dafür ein, dass die zur Bankettsicherung an den Gemeindestrassen vom WZV verlegten Rasengittersteine mit den „Noppen“ nach unten eingebaut werden und bitten die Stadt, sich hierfür gegenüber dem WZV stark zu machen. Müssen Radfahrer bei Begegnungsverkehr auf die „Noppen“ ausweichen, besteht die Gefahr schwerer Unfälle und Verletzungen für Radfahrer*innen. Sicherheit für den Radverkehr hat für uns Grüne oberste Priorität.

 


 

Erweiterung der Außengastronomie

Jetzt schnell und unbürokratisch helfen!

   

Bündnis90/Die Grünen setzen sich dafür ein, dass Gastronomiebetriebe ihre Außengastronomieflächen unbürokratisch erweitern können. Hier soll auch die Möglichkeit bestehen, Parkflächen temporär umzuwidmen. Für die unter der Corona-Pandemie leidenden Gastronomiebetriebe besteht so die Möglichkeit, Umsatzeinbußen etwas abzumildern. Die Öffnung der Außengastronomie ist ein Schritt zurück in die Normalität für Bürger*innen und steigert die Aufenthaltsqualität in der Stadt.
Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften in Bezug auf Corona ist natürlich weiter Voraussetzung.


 

Warmschnack mit Andreas Tietze am 06. Mai 2021

Politik geht anders in Corona-Zeiten, deshalb gibt es ein neues Veranstaltungskonzept des GRÜNEN Ortsverbandes in Bad Bramstedt: „Warmschnack und Wochenmarkt“ Der „Warmschnack“ ist eine Zoom-Konferenz, an der Interessierte BürgerInnen teilnehmen können. Anmeldung bitte vorher per mail an gruene-stammtisch-badbramstedt(at)gmx.de. Am 06.Mai 2021 um 19:30 Uhr hält Andreas Tietze einen Impulsvortrag zum Thema: Verkehrswende vor Ort – wie können wir die „letzte Meile“ zum Kunden umweltfreundlich bewältigen? Danach freuen wir uns auf Eure Fragen und Anregungen. Andreas Tietze ist MDL der GRÜNEN, Sprecher für Mobilität, Wohnungsbau und Tourismus der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Der Zoom-Link geht den angemeldeten Personen zu. Presseerklärung von Andreas Tietze. Unseren Infostand auf dem Wochenmarkt mit der Vorstellung des Lastenrads von Viktor Stiebin, Inhaber Fahrradhaus Bad Bramstedt, muss aus Gründen des Corona-Infektionsschutzes leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.


 

Der Kreis Segeberg verleiht entsprechend seiner Kunst- und Kulturpreisrichtlinie für hervorragende Leistungen einen Kunst- und Kulturpreis, in diesem Jahr auf dem Gebiet Musik. Zur besonderen Förderung des künstlerischen Nachwuchses wird zudem ein Jugend-Kunst- und Kulturpreis verliehen. Beide Preise sind mit jeweils 3.000 EUR dotiert. Die Jury kann über eine Teilung der Preise, d.h. die Auszeichnung mehrerer Preisträger*innen entscheiden. Der Kreis möchte mit den Preisverleihungen deutlich machen, wie wertvoll die kreative Begabung und die schöpferische Tatkraft für den Einzelnen und die Gemeinschaft sind. Mehr Information.


 

Wege zu klimaneutralen Antrieben im Schiffs-und Schwerlastverkehr

Veranstaltung am 30.04.2021 19.00 – 21.00 Uhr via Zoom

Energiepolitische Gespräche

Wie geht speicherfähige und transportfähige Energie?

 Wege zu klimaneutralen Antrieben im Schiffs-und Schwerlastverkehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund*innen,

um die Pariser Klimaziele einzuhalten, sind vermehrte Anstrengungen in allen Bereichen der Energiewende sowie der Ausbau der Erneuerbaren Energien nötig. Eine wichtige Rolle spielen hier auch Transport und Verkehr. „ Wasserstoff ein sauberer Alleskönner“  - dies ist Tenor der aktuellen Diskussion. Aber es kommt auf die Erzeugungsquellen und sinnvollen Einsatz an und auch stellt sich die Frage nach den technologischen Möglichkeiten.

Zu dieser und weiteren Fragestellungen möchten wir Euch/Sie herzlich ONLINE zu unserem energiepolitischen Gespräch einladen.

Veranstaltung am 30.04.2021 19.00 – 21.00 Uhr via Zoom

Über Ihr Interesse an der Veranstaltung würden wir uns sehr freuen.

Für Fragen zur Veranstaltung Dr. Gilbert Sieckmann-Joucken.         Mehr Infos und Link


 

Pflanzkonzept der Stadt Bad Bramstedt

PRESSEMITTEILUNG zum Pflanzkonzept der Stadt Bad Bramstedt

Im September  2020 haben wir Grüne im Bauausschuss beantragt, dass die Stadt Bad Bramstedt ein klima-und artenfreundliches Pflanzkonzept erstellt. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Wir freuen uns, dass unser Beschluss vom Bauhof der Stadt nun so engagiert umgesetzt wird.

Als Klimaschutzpartei ist uns bewusst, dass der Kampf gegen die Klimakrise und gegen das Artensterben existentiell ist. Daher haben wir auch vor einigen Jahren die Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes für die Stadt beschlossen, da die kommunale Ebene die ist, in der Klimaschutz vorgelebt werden und umgesetzt werden muss. Dazu gehört auch unser Drängen auf die Elektrifizierung des städtischen Fuhrparks.

Die Ideen des Klimaschutzkonzeptes  werden wir  zusammen mit den Bürger*innen, der engagierten Verwaltung und der Kommunalpolitik umsetzen.

Das nun umgesetzte Pflanzkonzept ist ein guter Schritt, die städtische Bepflanzung in der Stadt sowohl fürs Auge angenehm als auch für Insekten und das Klima positiv zu gestalten.

Auch bei folgenden städtischen Aktivitäten müssen wir immer die Folgen für Klima, Natur und Umwelt im Auge behalten. Für diesen Weg haben Politik und Stadt mit dem neuen Bauhofleiter Herrn Möller einen kompetenten und engagierten Partner an ihrer Seite.


 

Digitaler Stammtisch am 16.4.2021

Einladung zum digitalen Stammtisch

Bündnis90/DieGrünen Bad Bramstedt lädt ein zum digitalen Stammtisch via Zoom am

16.4.2021 von 19.00 – 20.30

Wir freuen uns auf Sie zum Klönen, auf Fragen, Kritik, Anregungen und Vorschläge.

Anmeldungen bitte unter gruene-stammtisch-badbramstedt(at)gmx.de

Nach der Anmeldung erhalten Sie den Zoom-Link zur Veranstaltung.

Mit freundlichem Gruß

Dr. Gilbert Sieckmann-Joucken, Fraktionsvorsitzender


 

Klimaschutzkonzept Bad Bramstedt - nun geht es an die Umsetzung


Zur Veröffentlichung des Klimaschutzgutachtens für die Stadt Bad Bramstedt am 23. 3. 2021

erklärt der Stadtverordnete und Vorsitzende des Planungs-und Umweltausschusses:

"Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen begrüßt die Veröffentlichung des Klimaschutzgutachtens für die Stadt Bad Bramstedt. Nach einigen Nachfragen seitens unserer Fraktion wurde nun  die Öffentlichkeit offiziell über den Inhalt des Gutachtens informiert, wobei es schon im letzten Herbst vonder Stadtverordnetenversammlung einmütig angenommen worden war. So kann die Kommunalpolitik erste Schritte machen, um das von der EU und der Bundesregierung beschlossene Ziel der Klimaneutralität auch vor Ort anzugehen. Wir wollen unsere Stadt nachhaltig entwickeln und auf diese Weise zukunftsfest machen!

Wichtig ist zunächst die von der Stadtverordnetenversammlung bereits befürworteteEinstellung eines/r Klimaschutzmanagerin/s. Dadurch wird eine Instanz in der Verwaltung geschaffen, die die wesentlichen Investitionen und Verwaltungstätigkeiten daraufhin prüft, inwieweit die Belange des Klimaschutzes nach dem gegebenen Stand von Wissenschaft und Technik berücksichtigt werden.

Auch für die Kommunalpolitik ergibt sich daraus die zukünftige Verpflichtung, jede Maßnahme und jede Investition darauf hin zu überprüfen, ob sie mit der für Bad Bramstedt angestrebten Klimaneutralität zu vereinbaren ist, selbst wenn dadurch höhere Kosten anfallen. Wir gehen davon aus, dass damit auch die anderen Fraktionen die sich für die Produktion von durch Wind und Sonne erzeugtem Strom einsetzen.  Argumente, dass der Verzicht auf Erdgas als Energieträger in neuen Baugebieten und die Errichtung von Fotovoltaikanlagen unsere Stadtwerke schädigen würden, sollten der Vergangenheit angehören. Wir Grünen werden uns mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass auch Bad Bramstedt künftig das Ziel der Klimaneutralität im Blick behält.

Wir wollen als erste Schritte, die das Klimaschutzgutachten vorschlägt, folgende Schritte unterstützen:

• eine Bauleitplanung, die ausschließlich klimaneutrale Bauvorhaben zulässt, 

• das Angebot von klimaschonender Energieberatung  für Hausbesitzer*innen und Haushalte, 

• die massiven Förderung von nichtmotorisiertem Verkehr

• die Klimaneutralität der städtischen Gebäude sowie des städtischen Fuhrparks

Es ist ein weiter Weg bis zur angestrebten Klimaneutralität in Bad Bramstedt, Deutschland, Europa und in der ganzen Welt. Fangen wir jetzt mit konkreten Schritten an!"

Fritz Bredfeldt


 

Tierschutz endlich ernst nehmen!!

 

 

Die Grüne Bundestagsfraktion hat einen Gesetzesentwurf zur Aufnahme des Tierschutzes ins Strafgesetzbuch eingebracht. Am Freitag wird dieser im Bundestag debattiert.

Dazu Ingrid Nestle MdB:

„Der Tierschutz ist in unserem Grundgesetz in Artikel 20a als Staatsziel formuliert. Nach dem deutschen Tierschutzgesetz dürfen Tiere bei uns nicht gequält oder ohne vernünftigen Grund getötet werden. Allerdings gibt es in Deutschland ein Defizit in der Durchsetzung dieser Gesetzeslage. 

Mitunter ist der Tierschutz in der Haltung, beim Transport oder bei der Schlachtung nicht gewährleistet. Dies wird oftmals nur durch investigative Recherchen bekannt. Es gibt also Defizite. Da der Tierschutz nur einen Platz in einer Art Neben-Strafrecht hat, bleibt bei manchen der Eindruck aufrechterhalten, dass Tierquälerei ein Kavaliersdelikt sei. Darunter leiden auch die vielen Tierhalter und Tierhalterinnen, die sich sorgsam und ihre Tiere kümmern, aber wegen Skandalen zu Unrecht mit in Verruf geraten.

Das von der Grünen Bundestagsfraktion in Auftrag gegebene Gutachten „Reform des Tierschutzkriminalstrafrechts“ präsentiert eine Möglichkeit, den Tierschutz ins Strafrecht zu überführen. Dieses Ziel wollen wir mit unserem Gesetzesentwurf erreichen. Das umfasst auch Verschärfungen im Strafmaß.“

Hintergrund:

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/097/1709783.pdf


 

Wasserstoff - ein Wundermittel?

Grüne Wasserstoffstrategie

 

In letzter Zeit reden sich Politiker aller Parteien beim Thema „Wasserstoff“ fast schon besoffen und scheinen das Allheilmittel gefunden zu haben. Hierbei wird leider nur allzu gerne auf das Prinzip Hoffnung gesetzt.

Wasserstoff wird ein wichtiger Baustein der Energiewende sein. Vor allem im Bereich Industrie, wie z.B. zur Herstellen „Grünen Stahls“, im Transportsektor oder im Schwerlastverkehr wird er eine Rolle spielen. Aber auch im Bereich Speicherung, E-Fuels oder künstlichem Methan sind Anwendungsgebiete gegeben.

Für uns Grüne ist klar, dass eine Wasserstoffstrategie nur eine Grüne Wasserstoffstrategie sein kann.

Eine grüne Wasserstoffstrategie bedeutet immer einen starkenund ambitionierten Ausbau der Erneuerbaren Energien zur Erzeugung des benötigten Stroms, v.a. Wind und PV, diese haben aktuell und in Zukunft die niedrigsten Gestehungskosten und stehen unbegrenzt klimaneutral zur Verfügung. Gleichzeitig muss aber auch im Wärmebereich, hier liegt der Anteil der EE bei gerade einmal 16%, kräftig auf Erneuerbare gesetzt werden, ebenso muss die Renovierungsquote deutlich von zur Zeit ca. 1% erhöht werden.

Zur Stärkung der heimischen Wirtschaft und des Technologiestandortes muss Deutschland hier die Technologieführerschaft übernehmen, um das Thema „Grüner Wasserstoff“ weltweit voran zu bringen, hier spielt eine wohl überlegte Importstrategie eine wichtige Rolle. Umwelt-und Menschenrechtsstandards durch die  Erzeugerländer müssen garantiert sein. Weder dürfen wir uns in eine erneute Importabhängigkeit von totalitären Staaten begeben, noch darf es zu einem Energiekolonialismus kommen.

Hierauf müssen wir als Grüne weiter in den nationalenMethanstrategien und der EU-Methanstrategie drängen.

Nur Grüner Wasserstoff leistet einen Beitrag zum Klimaschutz.

Nachfolgend eine Farbenlehre zum Wasserstoff:

Grüner Wasserstoff wird durch Elektrolyse von Wasser hergestellt, wobei dafür ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien zum Einsatz kommt. Unabhängig von der gewählten Elektrolysetechnologie wird der Wasserstoff CO2-frei hergestellt, da der eingesetzte Strom zu 100% aus erneuerbaren Quellen stammt.

Grauer Wasserstoff wird aus fossilen Brennstoffen gewonnen und ist derzeit noch die am meisten angewendete Methode. In der Regel wird bei der Herstellung Erdgas unter Hitze in Wasserstoff und CO2 umgewandelt (Dampfreformierung). Das bei der Produktion angefallene CO2 wird meist nicht genutzt.

Blauer Wasserstoff ist grauer Wasserstoff, dessen CO2 bei der Entstehung jedoch abgeschieden und im Untergrund gespeichert wird (engl. Carbon Capture and Storage, CCS). Das bei der Wasserstoffproduktion erzeugte CO2 gelangt so nicht in die Atmosphäre und die Wasserstoffproduktion kann bilanziell als CO2-neutral betrachtet werden.

Pinker Wasserstoff wird durch Elektrolyse mittels Atomstrom gewonnen.

Türkiser Wasserstoff wird über die thermische Spaltung von Methan (Methanpyrolyse) hergestellt. Anstelle von CO2 entsteht dabei fester Kohlenstoff. Voraussetzungen für die CO2-Neutralität des Verfahrens sind die Wärmeversorgung des Hochtemperaturreaktors aus erneuerbaren Energiequellen, sowie die dauerhafte Bindung des Kohlenstoffs.

Roter Wasserstoff durch Elektrolyse mittels Atomstrom


 

Klimaschutz braucht den Willen und den Mut zur Veränderung

Klimaschutz braucht den Willen und den Mut zur Veränderung

 

Zum heutigen (19. März 2021) globalen Klimastreiktag sagt der energie- und klimapolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

 

‚Fridays for Future‘ hat den Klimaschutz mit klugen, weltweiten Aktionen und Forderungen endlich oben auf die Agenda gesetzt.

 

Es ist gut, dass die Klimaaktivist*innen nicht nachlassen immer wieder zu mahnen, zeitnah und konsequent den Klimaschutz umzusetzen. Das Zeitfenster ist klein, in dem wir die verheerenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen noch abwenden können - und es schließt sich schnell.

 

Beim Klimaschutz können wir nicht warten, bis die Kipppunkte erreicht werden, weil die Entwicklung dann unumkehrbar sein wird. Gemeinsam müssen wir daran arbeiten, in den Parlamenten, in der Wirtschaft und in der Zivilgesellschaft diese Einsicht schnell mehrheitsfähig zu machen.

 

Die Kosten für ein zu zögerliches Handeln steigen mit jedem versäumten Tag. Die Folgen des Klimawandels treffen die Schwächsten am härtesten. Eine Verweigerung beim Klimaschutz ist zutiefst wirtschaftsfeindlich und unsozial.

Die Ignoranz gegenüber der Zukunft unserer Kinder muss aufhören!

Pressemitteilung:

Die Ignoranz gegenüber der Zukunft unserer Kinder muss aufhören

 

Am 19. März wird es wieder weltweite Demonstrationen von Fridays For Future geben. Unter dem Motto #AlleFür1Komma5 finden in vielen deutschen Städten coronakonforme Demos statt. Aus diesem Anlass erklärt die Grüne Bundestagsabgeordnete Ingrid Nestle:

 

„Für die Bekämpfung der Klimakrise muss deutlich mehr passieren. Und zwar so schnell wie möglich. Dass die Kinder und Jugendlichen selbst inmitten einer Pandemie für ihre Zukunft auf die Straße gehen müssen, sagt alles über die Klimapolitik dieser Bundesregierung.

 

Das Klimaziel 2020 hat die Regierung nicht aus eigener Kraft erreicht. Dies ist nur aufgrund der Pandemie gelungen und das ist zu wenig. Es ist unredlich sich nun mit dem erreichten Ziel zu schmücken.

 

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Klimakrise sind eindeutig und es wird vor einem Notfall gewarnt. Ein aktueller Bericht der Vereinten Nationen hat für den Zeitraum 2000 bis 2019 fast doppelt so viele Naturkatastrophen festgestellt wie in den 20 Jahren davor. Für die ökonomischen Folgen in Höhe von 2,245 Billionen Dollar waren zu 77% Wetterextreme verantwortlich.

 

Wir Grüne fordern ein Klimaschutzgesetz, in dem die Treibhausgasneutralität konform mit den Pariser Zielen festgeschrieben wird. Zudem müssen wir früher als 2038 den Ausstieg aus der Kohle schaffen und den Ausbau der erneuerbaren Energie deutlich beschleunigen. Auch brauchen wir endlich eine Politik, die den Mut hat die Transformation unserer Wirtschaft und Industrie proaktiv anzufassen, um so zukunftsfähige und sichere Jobs zu schaffen. Wer Ökonomie und Ökologie noch immer für Gegensätze hält, ist nicht in den 20er-Jahren angekommen.

 

Auch in der Pandemiebekämpfung ist die Politik auf wissenschaftliche Erkenntnisse angewiesen, die es im politischen Handeln dann abzuwägen gilt. Was in der Pandemie mehr schlecht als recht funktioniert, wird für die Klimakrise nicht einmal ernsthaft versucht: das Notwendige zu tun. Diese Ambitions- und Verantwortungslosigkeit muss ein Ende haben. Deswegen werde ich am 19. März an der Fahrraddemo in Elmshorn teilnehmen, um Fridays For Future zu unterstützen.“

 

10.03.2021

10 Jahre Fukushima - Eine Zäsur für die Nutzung der Atomkraft

Am 11. März 2021 jährt sich die Atomkatastrophe von Fukushima zum zehnten Mal. Dazu sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

 

Die Atomkatastrophe von Fukushima vor zehn Jahren war eine weitere Zäsur für die Anwendung dieser Hochrisikotechnologie. Sie hat zur Fortsetzung des Atomausstiegs geführt, der von uns Grünen in der Bundesregierung bereits über zehn Jahre zuvor eingeleitet worden ist. Die Alternative war überall im Land sichtbar- die erneuerbaren Energien wie Sonne und Wind.

 

Neben dem unter Grüner Regierungsbeteiligung geschaffenen Erneuerbaren-Energien-Gesetz haben viele kleine und mittelständische Unternehmen mit ihren innovativen Pionierleistungen sowie Bürger*innen besonders auch in Schleswig-Holstein diese Entwicklung möglich gemacht.

 

In weniger als zehn Monaten wird mit Brokdorf das letzte AKW in Schleswig-Holstein abgeschaltet. Jeder Tag des Weiteren Betriebes ist verbunden mit der Erzeugung zusätzlichen Atommülls. Der Rückbau bleibt eine weitere Herausforderung aus dem jahrzehntelangen Betrieb.

 

Der Atomausstieg in Deutschland ist erst vollzogen, wenn auch die Atomanlagen in Gronau und Lingen, aus denen viele AKWs in Europa mit atomaren Brennstoffen versorgt werden, geschlossen werden. Die Bundesregierung muss endlich auch in Europa auf den Ausstieg aus der Atomenergie hinwirken.

Aktuelles

23.09.2021

Eine Pellet-Heizung für die JFS!

 

Warum sind zertifizierte Pellets die beste Alternative für die Jürgen Fuhlendorf Schule?  Optimal wäre strombasiert, z.B. Wärmepumpe, jedoch nicht möglich. Es bleiben Gas- oder Pelletheizung. Hier muss im Hinblick auf das Klimakonzept, Pa...

Mehr»

31.08.2021

Ingrid Nestle - Direktkandidatin für den Bundestag

 

Treffen Sie Ingrid Nestle am Stand der Grünen auf dem Bad Bramstedter Wochenmarkt am Samstag, 04.09.21 ab 10 Uhr. ...

Mehr»

25.08.2020

Grüner Stammtisch

Einladung zum Grünschnack am 3. September ab 18.30 Uhr in der Gazelle

04.08.2020

Grüne Jugend Segeberg - Es gibt viel zu tun. Mach mit!

Wir sind die Grüne Jugend Segeberg und Umgebung!  Moin Moin!

Zusammen versuchen wir Segeberg grüner zu machen.

Dafür liegen unsere politischen Schwerpunkte auf Antifaschismus und auch setzen wir uns lokal für Natur- und Tierschutz ein. Bei unseren regelmäßigen Treffen diskutieren wir zudem eine bunte Mischung politischer Themen auf allen Ebenen.

Unsere Aktionen bestehen aus einem guten Mix theoretischer Veranstaltungen, in denen wir uns über interessante Themen informieren, sowie vielen praktischen Aktivitäten. Wir legen außerdem großen Wert darauf während unserer Arbeit auch viel Spaß zu haben, deswegen dürfen Veranstaltungen wie “Pizza & Politik” bei uns nicht fehlen! Zudem sind wir sehr gut mit den lokalen Organisationen vernetzt und machen oft gemeinsame Aktionen.

Wir würden uns freuen, wenn du mal vorbeischaust! Die Treffen finden jeden zweiten Montag im Monat um 17 Uhr statt. Schreibe uns gerne vorher eine kurze Nachricht!

Mail Marlene (Sprecherin)              
Mail Hanna (Sprecherin)
Mail Lennart (Schatzmeister)
Mail Smilla (Beisitzerin)

Website
Facebook

Instagram
Telegram

Hier geht´s zur Grünen Jugend Schleswig-Holstein

28.07.2020

Unsere Insektenweide bei Hof Böje

Auf dem Schäferberg blüht, summt und brummt es.
Auch an "unserem" Stück Blumenwiese erfreuen sich die Bienen und Insekten.

27.04.2020

In Bewegung bleiben

Unsere Idee für schönes Wetter: ab aufs Rad!

Macht alleine, zu zweit oder mit Mitgliedern des eigenen Haushalts großen Spaß.

Genießt die Sonne, haltet Abstand & passt aufeinander auf!

20.04.2020

Bienen los zur Insektenweide!

Dieses Jahr haben wir eine Patenschaft über 200 m² Insektenweide übernommen. Der Bauernhof Böje macht es möglich, dass wir einen kleinen Teil des Biodiversitäts- und Artenschutzprojektes im Naturraum Holsteinische Geest unterstützen können. Eine gute Sache! Interessierte melden sich einfach bei www.hofladen-boeje.de

 

 

25.02.2020

Grünschnack in der Gazelle

Am Donnerstag, 5. März einfach mal reinschauen und ein paar Grüne treffen

11.02.2020

Bad Bramstedt ist seit gut zwei Jahren Fairtrade-Stadt

Wir GRÜNEN setzen uns für nachhaltige und faire Produktionsbedingungen ein, um die Existenz der Bauern in Südamerika, Afrika und Asien zu sichern und ihren Kindern bessere Bildungschancen zu ermöglichen.

Machen auch Sie mit...

...indem Sie den Kauf von außereuropäischen Produkten in Bad Bramstedt, wie z. B. Kaffee, Tee, Schokolade fair gestalten. Fragen Sie in den Geschäften nach.

 

18.01.2020

Stammtisch und Grünschnack

 

...

15.01.2020

Klausur-Wochenende in Dersau

Am 1./2. Februar zieht es die Bad Bramstedter Grünen -wie jedes Jahr- nach Dersau an den Plöner See.

Gutes Arbeiten, Pläne machen, spazieren gehen, Essen genießen, klönen, singen (Gerhard, vergiss die Gitarre nicht!), Ideen sammeln- all das klappt wunderbar in Leibers Galerie-Hotel in herrlicher Umgebung in Dersau.

Auch neue Interessierte aus Bad Bramstedt sind herzlich eingeladen. Melde dich einfach bei unserem Vorstand an. Dort erfährst du mehr. Oder komm' am 22.01. zu unserem Fraktionstreffen um 19 Uhr ins Schloss Bad Bramstedt.

01.01.2020

Jahresmitgliederversammlung am 9. Januar 2020

Einladung zur Jahresmitgliederversammlung 2020

am Donnerstag, 9. Januar um 18.30 Uhr

in der Gazelle im Landweg 6

 

Auch interessierte Nichtmitglieder sind eingeladen!

19.12.2019

Stammtisch am 2. Januar

...

19.12.2019

Rede zum Haushalt

Rede des Fraktionsvorsitzenden Dr. Gilbert Sieckmann-Joucken zum Haushalt in der Stadtverordnetenversammlung vom 16.12.2019 (es gilt das gesprochene Wort)

Sehr geehrte Frau Bürgervorsteherin, sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Kolleginnen und Kollegen

Die Verabschiedung des Haushaltes ist wohl jährlich die größte und wichtigste Herausforderung und Aufgabe dieses Gremiums. An dieser Stelle einen Dank an die Verwaltung, die uns bei den Beratungen unterstützend zur Verfügung stand. Aber gleichzeitig üben wir an dieser Stelle auch Kritik. Die Kommunikation zwischen Verwaltung und Stadtverordneten ist klar verbesserungsfähig, entscheidendes Verwaltungshandeln muss für uns transparenter und nachvollziehbarer werden. Die Umsetzung von Beschlüssen muss deutlich schneller und ohne anderslautende Auslegung durch die Verwaltung erfolgen. Wir entscheiden, Verwaltung führt aus.

Zu den nackten Zahlen:

Der Ergebnisplan schließt mit 1,282 Mio Minus ab
Kreditaufnahme für Investitionen beträgt 3,8 Mio.

Hier haben wir nun schon einen Gegensatz zum § 75 GO, der besagt, dass der Haushalt in jedem Jahr ausgeglichen sein soll. Wir als Stadtverordnete haben die Verantwortung, das Geld, welches uns zur Verfügung steht, zielgerichtet zum Wohle der Stadt und ihrer Bürger und Bürgerinnen einzusetzen. Aber wir haben auch die Aufgabe, die öffentlichen Einrichtungen zu schaffen und zu erhalten, die für die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Betreuung der Einwohner und Einwohnerinnen erforderlich sind, wir haben auch die Aufgabe, diese Stadt zukunftsfest, nachhaltig, gerecht und lebenswert für Alle zu gestalten. Im Haushalt setzen wir die Leitplanken für das kommende Jahr und Folgejahre.

Die großen Punkte sind:

- der Neubau der KITA Moorstücken

- der Erwerb von Grundstücken in den Gewerbegebieten

- Personalaufwendungen

Die ersten Punkte sind klare Maßnahmen, die in die Zukunft gerichtet sind, wo auch Werte entstehen, also keine konsumtiven Aufgaben, sondern schlicht notwendig. Beim Personalzuwachs fällt zuerst die neu zu schaffende Stelle des büroleitenden Beamten auf. Diese Stelle ist für uns aber notwendig und wird lt. Stellenbeschreibung auch einen Mehrwert für die Stadt bringen. Der Personalschlüssel ist dazu für eine Kommune dieser Größe völlig im Rahmen. Auch eine neue Stelle im Bereich Kultur begrüßen wir ausdrücklich. Die für nächstes Jahr geplante Neuorganisation des Stadtmarketing mit Schaffung einer Corporate Identity begrüßen wir, sie ist notwendig für die Stadt, die Identifikation mit der Stadt und einer einheitlichen, modernen Darstellung nach Außen. Letztendlich aber kostet gutes Personal auch Geld, zudem wir uns in einem klaren Arbeitnehmer-Markt befinden. Wir haben einen guten Eindruck von den kürzlich besetzten Stellen im Bauamt, Stadtmarketing, Bauhof und Ordnungsamt und hoffen, dass dieser Elan und der Schwung anhalten. Aber es muss vor dem nächsten Haushaltsentwurf für 2021 eine Organisationsuntersuchung der Stellen erfolgen, es muss zukünftig gelten: Keine Neubesetzung ohne Orgauntersuchung, allzu gerne entwickeln Verwaltungen im Personalbereich ein Eigenleben und eine Eigendynamik.

Herausheben möchte ich an dieser Stelle auch die Beziehungen zu unserer Städtepartnerschaft mit Drawsko Pomorskie, die auf ein neues und intensiveres Level gehoben werden soll. Hier wurden die ersten Maßnahmen und Umsetzungen bereits eingeleitet.

Im nächsten Jahr beginnen wir mit der Erstellung eines neuen F-Planes. Dies wird die Richtung vorgeben, wie sich die Stadt entwickeln wird und wohin wir einwohnermäßig hinwollen.

Für uns Grüne sind folgende Bereiche Kernthemen:

- Schaffung von Wohnraum im 1. und 2. Förderweg, hier wurde im großen Konsens eine 30% -Regelung geschaffen

- Nachhaltige Stadtentwicklung. Innerstädtischer Nachverdichtung ist hier der Vorrang zu geben, den Konflikt mit den Interessen der Anwohner und den Interessen von Klimaschutz und weniger Flächenverbrauch werden wir austragen müssen. Wir unterstützen ausdrücklich das Vorhaben einer Überarbeitung der Gestaltungssatzung nach 30 Jahren. Stadtplanung ist ein dynamischer uns sich laufend entwickelnder Prozess, und kein Verharren im rotbraunen Klinkerbau mit einfarbigen Dachschindeln.

- Digitalisierung

- Nachhaltiges Wirtschaften Ansiedlung zukunftsorientierter und nachhaltig wirtschaftender Unternehmen. Hier gab es eine interfraktionelle Erarbeitung eines Kriterienkataloges

- Mobilität der Zukunft Besserer und schnellerer ÖPNV. Schaffung eines Radwege- und Fussgängerkonzeptes. Mittelfristig sollten Innenstädte autofrei werden. Autos schränken die Aufenthaltsqualität ein und verbrauchen Platz, der besser genutzt werden kann. Wir müssen aber auch klare Kante gegenüber der Kreisverkehrsaufsicht zeigen, die Verkehr nur aus der Sicht des Autofahrers sieht, ob es um die Sperrung des Bleeck für LKW geht oder die Einrichtung von Geschwindigkeitsbeschränkungen, im Notfall muss dann auch mal der Weg vor das Verwaltungsgericht gesucht werden.

- Bildung Kinderbetreuung Im Landesvergleich haben wir in Bad Bramstedt eine hohe Qualität und relativ niedrige Elternbeiträge. Wir verlassen uns bei der Umgestaltung des Außengeländes der JFS auf ihr Wort Frau Jeske, Baubeginn Frühjahr 2020. Eine weitere Verzögerung werden wir im Interesse der Schüler, Eltern und Lehrer nicht weiter hinnehmen.

- Verbesserung der Kultur-und Freizeitangebote Viele gute Ideen in der Pipeline; lobend zu erwähnen ist hier der lebendige Adventskalender

- Und schließlich der Start des Klimaschutzkonzeptes. Dieses Thema ist das Thema der Zukunft, hier muss die Stadt mit gutem Beispiel vorangehen.

Neben all diesen Punkten stehen der Finanzlage der Stadt aber auch Unwägbarkeiten entgegen:

Neues Finanzausgleichsgesetz das Finanzbeziehungen zwischen Land und Kommune regelt; hier gibt es noch keinen Gesetzentwurf, aber es wird weniger Geld zur Verfügung stehen. Und hier ist gerade Bad Bramstedt als zentraler Ort in seiner Funktion als Unterzentrum betroffen, da muss die Frage der Systemgerechtigkeit des FAG noch geschärft werden. Es gibt Änderungen im SGB 9 und 12, BTHG. KITA-Reform, Grundsteuergesetz, § 2b Umsatzsteuergesetz, Digitalisierung. Dies sind vielfach politische Vorgaben aus Kiel und Berlin, deren Finanzierung aber teilweise den Kommunen aufgebürdet wird.

Fasse ich nun alles zusammen und wäge ab, kommen wir als Grüne Fraktion zu dem Schluss, dass dieser Haushalt trotz eines Fehlbedarfes solide und zukunftsfähig ist und damit für uns zustimmungsfähig ist. Wir haben alle Positionen abgeklopft, sowohl auf der Ausgabenseite als auch auf der Einnahmenseite und finden keine weiteren Potentiale für dieses Jahr. Bereits erfolgt ist eine Senkung der Ausbaubeiträge und es wurden Weichen gestellt für Mehreinnahmen in bestimmten Bereichen, aber auch wurden Positionen auf der Ausgabenseite gestrichen oder mit einem Sperrvermerk versehen. Und einen Haushalt kann man nur überzeugend und verantwortlich ablehnen, wenn man die Punkte klar benennt, die zu ändern sind, daher bitte ich alle Kollegen noch einmal zu überlegen, ob sie die Ablehnung dieses Haushalten verantworten können und wollen.

Wir stimmen dem Haushalt geschlossen zu. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

17.11.2019

Kita-Reform 2020 // Info-Abend mit Eka von Kalben am 3.12. in Bad Bramstedt

Die Verabschiedung des Gesetzes zur Kita-Reform 2020 in Schleswig-Holstein steht kurz bevor.

In Bad Bramstedt haben Sie nun die Chance, sich ein Bild über den Inhalt der Reform und kommende Veränderungen zu machen.

Wir laden Sie herzlich ein!

Eka von Kalben, Fraktionsvorsitzende und kitapolitische Sprecherin von Bündnis  90/DIE GRÜNEN im schleswig-holsteinischen Landtag, wird über den aktuellen Stand informieren. Die Reform tritt am 1. August 2020 in Schleswig-Holstein in Kraft.

Die Zielsetzung der Reform ist klar: So sollen beispielsweise Familien von hohen Beiträgen entlastet, der Betreuungsschlüssel sowie die Wahlfreiheit für Familie verbessert, Tagesmütter und -väter stärker unterstützt, Mitwirkungsrechte der Eltern erweitert und das Finanzierungssystem vereinfacht werden. Dafür stellt die Landesregierung zusätzliche Mittel bereit. Auch die geplante Kita-Datenbank zur effektiven Bedarfsplanung, die erstmals gesetzlich definierten Qualitätsstandards, die Aufteilung der Finanzierungsanteile für Eltern/Kommunen/Land sowie Lösungsstrategien zur Begegnung des Fachkräftemangels sollen auf der Veranstaltung diskutiert werden.

Wir laden alle Interessierten herzlich zu unserer Veranstaltung ein und freuen uns auf eine rege Diskussion. Fragen zur Kita-Reform sind ausdrücklich erwünscht!

01.08.2019

Über 50 Fledermäuse im Kurpark Bad Bramstedt gezählt

Am 26. Juli war es wieder soweit. Am Abend kurz nach acht Uhr fanden sich viele Fledermaus-Interessierte beim Parkplatz Birkengrund ein. Für einige war es nicht einfach, den Treffpunkt zu finden, da er leider nicht im Ortsverzeichnis eingetragen ist und sich auch die Suche mittels Navi als schwierig herausstellte. Doch als dann an die 30 Personen, darunter auch einige Kinder, zusammengekommen waren, wurden sie von Frau Gisela Oden-Behrendt begrüßt und in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse eingeweiht. Zunächst erfuhr man, dass, einer Legende nach, spanische Soldaten an der Stadtmauer von Valencia einst durch aufgescheuchte Fledermäuse vorgewarnt wurden und so einen feindlichen Angriff auf die Stadt verhindern konnten. Wer schon in Valencia war, stellt fest, dass auch heute noch überall in der Stadt das Fledermaus-Symbol zu sehen ist. Nicht zuletzt auch beim FC Valencia. „Hier in Bad Bramstedt werden wir keine Riesen-Schwärme von Fledermäusen erleben“ informierte die Natur- und Landschaftsführerin, „doch ganz bestimmt werden mehrere verschiedene Arten beobachtet werden können.“

Nachdem die Sonne untergegangen war und die Gruppe sich zu einer Lichtung begeben hatte, zogen die ersten Federmäuse in etwa 5 Meter Höhe über die Beobachter hinweg. Anhand der Größe, der Flugbewegungen und insbesondere durch die mittels Detektoren hörbar gemachten Rufe der Fledermäuse, konnten sie als Zwergfledermäuse ausgemacht werden. Kurz darauf trafen die ersten, etwas größeren und nicht ganz so flink und gauklerhaft fliegenden, Breitflügel-Fledermäuse ein. Kinder und Erwachsene blicken begeistert in den Himmel, sobald wieder das Tackern einer der Detektoren zu hören war. Innerhalb von etwa 45 Minuten konnten 23 Zwergfledermäuse und 30 Breitflügelfledermäuse gezählt werden. Dass es diesmal so ungewöhnlich viele Breitflügelfledermäuse waren, erklärte Frau Oden-Behrendt damit, dass mit großer Wahrscheinlichkeit schon der diesjährige Nachwuchs gemeinsam mit dem Muttertier ausgeflogen ist. Fledermäuse bringen jährlich ein Jungtier zur Welt, welches ausschließlich von der Mutter aufgezogen wird. Die Männchen leben gewöhnlich in Gruppen unter sich und haben mit der Aufzucht nichts zu tun.

Weiter ging es zu einer Brücke bei der Schmalfelder Au. Hier erhoffte sich die Gruppe Wasserfledermäuse zu sehen. Leider hatten sich diese wohl für den heutigen Abend eine andere Jagdroute ausgesucht – keine einzige Fledermaus kam vorbei. Doch die abendliche Stimmung dort, die Baumsilhouetten vor dem Nachthimmel und der schöne Gesang der zirpenden Feldgrillen ließen eine ganz besondere Atmosphäre entstehen. Gegen 23 Uhr kam die Gruppe nach dem nächtlichen Spaziergang wieder beim Ausgangspunkt an. Die Teilnehme*innen bedankten sich und Frau Oden-Behrendt überreichte noch Fledermaus-Info-Material, was gerne angenommen wurde.

Die nächste Führung in Sachen Fledermaus und Waldkauz findet für Kinder von 8 bis 14 Jahren am Dienstag, den 6 August um 20 Uhr beim Alten Waldbad im Rahmen der Ferienpass-Aktion statt. Es sind noch wenige Plätze frei. Anmeldung: Sabine Prohn, 0162/9632333, sabineprohn@gmx.de

Mehr»

29.07.2019

Uralte Bäume, Baumkinder und vieles mehr...

aus Segeberger Zeitung, 29.07.2019

22.06.2019

Öffentliche Fraktionssitzungen

 

Unsere nächsten öffentlichen Fraktionssitzungen finden am 14. und 28. August um 19 Uhr im Schloss in Bad Bramstedt statt. Komm vorbei und gestalte Bad Bramstedt mit uns.

Im Juli finden keine Sitzungen statt :-)

22.06.2019

Nächster Stammtisch am 4. Juli ab 19 Uhr

 

Ihr wollt mitreden in Bad Bramstedt? Habt gute Ideen für die Zukunft? Oder Kritik?

Dann kommt vorbei!

03.06.2019

GRÜNSCHNACK in der Gazelle am 6. Juni

Du willst Grüne aus Bad Bramstedt kennenlernen?

Bei den GRÜNEN mitmischen?

Oder einfach nur ein Bier mit uns auf das super Wahlergebnis trinken?

Dann komm am Donnerstag, 6. Juni ab 18.30 Uhr in die Gazelle

URL:https://gruene-bad-bramstedt.de/aktuelles/